Hamster

  • Hamster können nur einzeln gehalten werden. Sie besitzen ein großes Bewegungsbedürfniss und sind geschicke Kletterer.
  • Die Mindestgröße des Käfigs sollte 100x60x50 cm sein, besser größer
  • Der Käfig sollte über ein oder zwei Etagen verfügen die über eine Leiter oder Kletteräste zu erreichen sind.
  • Stellen Sie verschiedene Schlaf- oder Vorratshäuschen auf, ebenso ein Sandbad.
  • Der Boden sollte ca. 15 cm mit Holzspäne, Heu und Stroh ausgelegt sein.
  • Legen Sie Futter und Polstermaterial (Heu und Stroh) an verschiedenen Stellen aus. Somit geht der Hamster als Sammler seinem natürlichen Bewegungs- und Erkundungsverhalten nach.
  • Der Käfig sollte an einem ruhigen und etwas dunkleren Ort stehen und darf nicht direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt sein. Es muss für frische Luft gesorgt werden, ohne das er im Durchzug steht. Laute Zimmerund Räume in denen gekocht oder geraucht wird sind für Hamster ungeeignet.
  • Die Umgebungstemperatur sollte zwischen 18 und 22 Grad sein. Sinkt die Temperatur unter 10 Grad geht der Hamster in den Winterschlaf, was für die Gesundheit des Tieres gefährlich ist.
  • Der Hamster sollte in den frühen Abendstunden 1-2 Stunden Auslauf in der Wohnung haben. Achtung: Gefahrenquellen sichern (Anknabbern von giftigen Pflanzen, oder Elektrokabeln).
  • Als Futternäpfe eignen sich flache, standfeste Keramik- oder Steingutnäpfe, denn Kunststoffnäpfe werde früher oder später bis zur Unbrauchbarkeit zernagt.
  • Das Futter sollte neben einer handelsüblichen Futtermischung auch aus Obst und Gemüse bestehen: z. B.: Äpfel, Beeren, Karotten, Gurken, Zucchini. Keine Kohlgewächse! Gelegentlich darf es auch Hartkäse, Quark oder Joghurt, hart gekochte Eier oder Hundetrockenfutter sein.
  • Zur Bereicherung und zur Abnutzung der Zähne darf es auch Hirsekolben,  ungespritzte Äste von Weide, Buche, Haselnuss, Apfel- und Birnbaum oder hartes Brot geben.
  • Essensreste vom Tisch des Menschen oder Zucker sind für Hamster schädlich, denn Hamster vertragen weder Salz noch Gewürze oder auch Fett.
  • Frisches Trinkwasser muss ständig zur Verfügung stehen. Trinkflaschen sind abzulehnen. Tonnäpfe sind zu empfehlen.
  • Futterumstellungen sind zu vermeiden, da Hamster mit schweren Durchfällen reagieren.
  • Laufräder aus Speichen sind nicht geeignet. Die Tiere können sich Gliemaßen einklemmen und schwer verletzen
  • Hamsterkugeln: Das sind ganz oder teilweise transparente Plastikkugeln, die mit kleinen Lüftungsschlitzen versehen sind, dürfen auf keinen Fall verwendet werden. Hamster können sich nicht selbständig daraus befreien.
  • Von Röhrensystemen ist unbedingt abzusehen, da dort keine ausreichende Belüftung vorhanden ist.
  • Hamster sind keine Kuscheltiere und eignen sich nicht von Kindern herumgetragen zu werden.
  • Weil sie nachtaktiv sind, dürfen sie tagsüber nicht geweckt werden.

Interessengemeinschaft Tierschutz in Mittelhessen e. V.

 

 

Der Verein für Mensch und Tier!

 

 

Spendenkonto bei der

Volksbank Mittelhessen

IBAN: DE80513900000048260500

BIC: VBMHDE5FXXX