Katzen

Foto: Jewgenia Stasiok
Foto: Jewgenia Stasiok
  • Futter und Wasser sollten möglichst an unterschiedlichen Stellen aufgestellt werden.
  • Die Katzentoilette darf nicht in unmittelbarer Nähe des Fressplatzes sein.
  • Pro Katze sollten zwei Katzentoiletten aufgestellt werden, für jede weitere Katze eine weitere Toilette.
  • Bedenklich sind Katzenklos mit Deckel und zusätzlicher Türklappe, da Belüftungprobleme entstehen. Die Katze kann unsauber werden. Ein Katzenklo sollte mindestens 60 x 40 cm groß sein.
  • Alle Katzen sollten kastriert sein. Freigänger, um die Katzenpopulation einzudämmen und Wohnungskatzen, um das Markieren und die Rolligkeit zu verhindern.
  • Bei der Fütterung der Katzen im Freien sollte sichergestellt werden, dass das Nassfutter im Sommer nicht verdirbt und im Winter nicht einfriert, das gilt auch für das angebotene Wasser.
  • Die Katzentoilette und die Wasser- und Futternäpfe müssen einmal täglich gereinigt werden.
  • Wohnungskatzen sollten erhöhte Sitzplätze auf Schränken, Regalen oder einem Kratzbaum angeboten werden.
  • Decken bieten Unterschlupf und Spielmöglichkeiten, ebenso ein Karton mit unterschiedlich großen Löchern.
  • Balkone sollten unbedingt mit Katzenschutznetzen oder ähnlichem gesichert sein.
  • Fenster dürfen auf keinen Fall in Kippstellung sein, da Katzen im Jagdfieber auf Gefahren nicht achten. Sollte eine Katze in ein gekipptes Fenster abrutschen, kann sie tödliche Verletzungen erleiden.
  • Zum Schärfen der Krallen benötigt eine Katze Wetzmöglichkeiten (Kratzbaum oder ähnliches), der Fachhandel hält viele Produkte zum Schärfen der Krallen bereit.
  • Bei der Haltung von mehreren Katzen in einem Haus, sollte auf Streßsymptome geachtet werden. Fauchen, Knurren und starkes Rückzugsverhalten bei Kontakt mit Artgenossen ohne größere Ausweichmöglichkeiten darf nicht länger als vier Wochen akzeptiert werden.
  • Die Vergesellschaftung von Katzen sollte schon in den ersten Lebensmonaten geschehen.
  • Katzen sollten gegen Tollwut, Katzenseuche, Katzenschnupfen und Leukose geimpft sein.
  • Eine regelmäßige Entwurmung und vorbeugende Behandlung gegen Flöhe und Zecken dienen der Gesundheit.
  • Katzen sollten keine Halsbänder tragen, da sie daran hängen bleiben könnten. Es besteht die Gefahr der Erdrosselung. Besser ist es die Katze zu chippen oder zu tätowieren.

Interessengemeinschaft Tierschutz in Mittelhessen e. V.

 

 

Der Verein für Mensch und Tier!

 

 

Spendenkonto bei der

Volksbank Mittelhessen

IBAN: DE80513900000048260500

BIC: VBMHDE5FXXX